Bericht vom Mikrowellen-Contest

DL6GCK hat am Samstag zusammen mit der Ausbildungsstation DN5MP zeitweise von 23 cm bis 122 GHz von der Schrotzburg JN47KQ Betrieb gemacht. Nachts gelangen zudem Verbindungen mit rotem Laserlicht. Am Sonntag wurden vom Witthoh von Konrad aus JN47JW zeitweise Punkte verteilt. Im ON4KST-Chat war ich erreichbar. Wie bereits beim Sommer-BBT, gelangen Verbindungen nach OE9, diesesmal von 24 bis 76 GHz über 88 km mit guten Signalstärken.

Werbeanzeigen

Ergebnis vom Sommer-BBT, Teil1

Der Tag begann am Samstag mit Regen und der Start damit verspätet. Zudem musste wegen Gewitter vorzeitig abgebaut werden. Dennoch gelangen einige schöne Verbindungen. Hier die Übersicht über das finale Ergebnis.

Am Samstag gelangen mit Erich, OE9ERC/9 zum ersten mal Verbindungen über 99 km auf 24 GHz, 47 GHz und 76 GHz. Die Signalstärken auf 24 und 47 GHz waren 59, auf 76 Ghz nach genauem mühsamen Ausrichten der Antennen 55.Nachstehend der Blick vom Witthoh Richtung OE9.  Auch mit Horst, DL4SBK gelangen QSO über 138 Km auf 24 und 47 GHz. Nachstehend ein Bild der Stationen von 24-76 GHz, das mir Horst zur Verfügung gestellt hat. Das Bild zeigt den Blick Richtung Bodensee.Zum Einsatz kamen neue Transverter von DB6 NT

DL6GCK wird wieder vom Witthoh aus JN47JW am Samstag  auf 2m und von 10 GHz – 76 GHz und am Sonntag auf 10 GHz QRV sein.

Ich hoffe auf gutes Wetter und freue mich auf viele Anrufe! Am Sonntag kam ein neu aufgebauter Portabel-Tranverter für 10 GHz mit 2 W Ausgangsleistung zum Einsatz. Hier noch ein Blick mit Hornstrahler und ins Innenleben.

Awh beim Mikrowellen-Contest, 73 Konrad

Ergebnis beim Winter-BBT 2019 Teil 1 und 2

DL6GCK war am Samstag auf 24 GHz vom Witthoh empfangsbereit. Es gelangen einige wenige Verbindungen in die Schweiz. Wegen dem eiskalten Wind wurde der Betrieb vorzeitig abgebrochen. Am Sonntag wurde nur kurzzeitig von einer Anhöhe in Konstanz-Litzelstetten Betrieb auf  10 GHz gemacht und einige Punkte verteilt.

Hier die dürftige Ergebnisübersicht vom Winter-BBT.

 

Vorläufiges Ergebnis vom Winter-BBT-Teil1 im Febr. 2019

Nachdem der Witthoh wegen hohem Schnee nicht befahrbar war, nahm ich vom Purren aus  auf 2 Bändern beim Winter-BBT teil. Am Samstag war ich auf 23 cm und am Sonntag auf 2 m dabei. Es herrschte bis Mittag Nebel und die Beteiligung war wegen des schlechten Wetters gering. Auch die meisten Stationen aus HB9 waren nicht wiauf den üblichen QTH. Auf 13 cm war keine Station zu hören. Hier das magere Ergebnis:

 

Weiterer 76G2 Transverter-Aufbau für Portabeleinsätze

Nachdem ich zwischenzeitlich einen weiteren 76 G2 Transverter erhalten habe , der bereits in St. Englmar vermessen wurde und eine Ausgangsleistung von ca. 230 mW am Spiegelanschluss erreicht, habe ich zwischenzeitlich den Aufbau, insbesondere die noch fehlende Frontplatte fertiggestellt. Der Transverter wurde aus folgenden Komponenten aufgebaut:

  • 76G2 Tranverter  der 2. Serie von Kuhne Elektronik GMBH
  • Hohlleiterschalter von OE5VRL /OE2JOM 
  • mit Steuer-PCB  LO mit PLL für 9.486 GHz für ZF 144 MHz

Zunächst wurden die notwendigen Bohrungen für Buchsen, Schalter LED und Outputmeter angezeichnet und auf die Frontplatte übertragen und anschließend gebohrt. Das Ergebnis – noch ohne Beschriftung sieht so aus. Und noch ein Blick auf die Frontplatte von vorne und von hinten.  Fertig montiert und mit Elementen versehen, sieht der Transverter so aus. Und noch eine Ansicht zusammen mit einem GPS-RX mit 4 x 10 MHz-Ausgängen  Und noch ein Blick in das Innenleben des GPS-GO Ich freue mich auf viele Verbindungen auf 76 GHz in 2019 und freue mich auf ein Wiedersehen in Dorsten!

 

 

Vorbereitungen für Contestsaison 2019 – hier: 3-fach Koaxumschalter

Um die Mehrbandantenne von 13cm bis 6cm unserer Contest-Station DR5T auf drei Transverter umschalten zu können, wurde ein fernsteuerbarer Koax-Umschalter in einem wetterfesten Gehäuse aufgebaut. Dazu war ein belastbares Relais mit geringer Durchgangsdämpfung und hoher Isolation von > 60 dB erforderlich.

Anbei Bilder vom Aufbau von der Anschlussseite

und vom Innenleben.

Vorbereitungen für die Contest-Saison 2019 – hier: ZF-Abschwächer

Nachdem beim letzten BBT-Treffen in St. Englmar von OM Hans, OE2JOM, ein ZF-Abschwächer für den FT-290R oder ähnliche Nachsetzer vorgestellt wurde und ich eine PCB erhielt, beschloss ich, meinen bisherigen mechanischen und damit schweren Abschwächer durch ein moderneres Modul zu ersetzen. Anbei zwei  von mir vorgenommene Aufbauten.

Zunächst besorgte ich passende Alu-Gußgehäuse, einen Stufenschalter und Miniaturrelais. Die übrigen SMD-Bauteile hatte ich in der Bastelkiste.

Zunächst mussten mechanische Vorarbeiten vorgenommen werden. Für den Stufenschalter wurde ein passendes Loch gebohrt. Anschließend wurden die BNC-Buchsen angezeichnet, die erforderlichen Bohrungen angebracht und die Buchsen eingebaut. Eine Klemmzange sorgte dafür, dass beim Anzeichnen nichts verrutschte.Anschließend ging es an das Bestücken der PCB mit Relais und SMD-Bauteilen. Ganz zum Schluss wurde der Stufenschalter eingelötet.

Das fertige Ergebnis sieht so aus. Ich freue mich bereits darauf, den kleinen, handlichen Abschwächer beim nächsten BBT einzusetzen. Einen herzlichen Dank an OM Hans für diese wiederum ausgezeichnete Entwicklungsarbeit!